Kein Karneval im gewohnten Umfang

 

Neben der Coronaproblematik stellt sich den Andernacher Karnevalisten mit der fehlenden Mittelrheinhalle als Veranstaltungsort das nächste massive Problem in den Weg.

Nachdem Bürgermeister Claus Peitz bei der Festausschußsitzung am 13.Juli 2021 mögliche Alternativen zur Mittelrheinhalle als Veranstaltungsort für die Prunksitzungen in 2022 vorgestellt hat, trafen sich die Entscheidungsträger der Korps und der Möhnen am 23.Juli erneut zur Beratung und teilten dem Festausschußpräsidenten im Anschluss mit, dass aus ihrer Sicht der Sitzungskarneval in 2022 in dem als Alternative genannten Zelt nicht durchführbar sei.

Als Festauschuß des Andernacher Karneval müssen wir diese Entscheidung der Korps und der Möhnen akzeptieren, stellen aber wie bereits im letzten Jahr fest, dass es den Karneval, wie wir ihn kennen, in Light-Version nicht geben kann. Einem möglichen Tollitätenpaar eine halbe Karnevalssession anzubieten, ist nicht möglich.

Es wird also kein neues Tollitätenpaar proklamiert werden und auch die geplanten Umzüge werden nicht in gewohntem Umfang stattfinden können.

Der Festausschuß des Andernacher Karneval, unsere vier Traditionskorps, die Möhnen und die GERAK trafen sich am 15.09.2021 um Alternativprojekte zu besprechen.

Einige geplanteTermine für die Session 2021/2022 finden Sie HIER.


Karnevalsauftakt in Andernach

 

Am Samstag, den 13.11.2021 war es endlich wieder soweit. Mit Musik und lachenden Gesichtern zogen die uniformierten Korps durch die Gassen der Altstadt um pünktlich um 11:11Uhr zusammen mit den Möhnen und der GERAK auf dem Vorplatz des Mariendoms anzutreten und die diesjährige „alternative“ Karnevalssession zu eröffnen.

Bei der Eröffnungsrede des Festausschußpräsidenten Jürgen Senft wurde der bis dato noch amtierende Stadtkommandant Hans-Peter Klein verabschiedet und Heribert „Molly“ Zins zum neuen Stadtkommandanten ernannt.

Nach Festnahme der Stadtspitze, die sich in diesem Jahr nicht im Historischen Rathaus, sondern im Mariendom verschanzt hatte, gab der Präsident das alternative Motto zur alternativen Session bekannt.

Corona nervt, es ist egal, wir feiern wieder Karneval

Ebenso konnte die Stadtspitze sowie einige verdiente Karnevalisten mit dem alternativen Festausschußorden ausgezeichnet werden. Viel Unterhaltung vor und zwischen den einzelnen Ansprachen boten die Musik- und Spielmannszüge unserer Traditionskorps, aber auch die „Spruddler“, die unter anderem ihren neuen Song vorstellten.

Zum Schluss des offiziellen Teils der Karnevalseröffnung galt es noch Dankeschön zu sagen an die Stadtspitze, an den Baubetriebshof, an die Feldküche der Blauen Funken, an die Wagenbauer Tavernenhasen, an die Freiwillige Feuerwehr und an alle anderen helfenden Hände, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung im Einsatz waren.

Eine kleine Abordnung begab sich noch zur Prinzensäule, wo die Namen des aktuellen Tollitätenpaares, Prinz Albert und Prinzessin Katja, enthüllt werden konnten.

Bei reichlich Getränken und leckeren Würstchen gab es viel zu erzählen und man hatte noch einiges an Spaß.

 

 


Traktortour 2021

 

Am 09.Oktober 2021 waren die Mitglieder des Festausschusses mit zuerst sechs, nach einer Reifenpanne am Anfang mit fünf ihrer acht historischen Traktoren auf Tour.

Da es in 2021 ja keinen Rosenmontagszug geben konnte, war dies eine schöne Gelegenheit, die Zugmaschinen zu bewegen und in Gang zu halten.

Die von Hallenmeister Alfred Korb geplante Tour führte von der Festausschußhalle über Weißenthurm, Saffig, Plaidt, an der Burgruine Wernerseck vorbei bis hinter den Flugplatz in Mendig. Hier wurde eine kurze Pause gemacht und das an diesem Tag perfekte Wetter genossen. Anschließend ging es an der Reginarisquelle über Kruft Plaidt und Miesenheim zurück nach Andernach.

Nach über drei Stunden wurden die Traktoren wieder abgestellt und man saß noch längere Zeit bei gekühlten Getränken, leckeren Steaks und guten Gesprächen zusammen.